TERMINE DETAILANSICHT

251120

Internationaler Aktions- und Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen!“

Die Hochschule sagt "Nein!" zu Gewalt gegen Frauen:

  • In der Woche des 25. November werden an allen Standorten der Hochschule die Fahnen aus der TERRE DES FEMMES Fahnenaktion „frei leben ohne Gewalt“ gehisst.
  • Die Hochschule beteiligt sich an der Aktion „Zonta Says NO - Orange the World“, mir der der Zonta Club Wiesbaden, die Kommunale Frauenbeauftragte und der Arbeitskreis Prävention sichtbare Zeichen gegen Gewalt an Frauen, ihre Ursachen und Folgen setzen. Schirmherrin ist die Stadtverordnetenvorsteherin Christa Gabriel. Am Mittwoch, 25. November, ab Punkt 17 Uhr werden mehr als 24 zentrale Wiesbadener Gebäude für den ganzen Abend in Orange erleuchtet, u.a. das G-Gebäude am Standort KSR der Hochschule.
  • Das Antidiskriminierungsreferat des AStA der Hochschule hat an allen Standorten 300 Plakate des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" ausgehängt.

Zum Hintergrund des Tages:

Der von der UNO seit 1990 offiziell anerkannte Aktions- und Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden. Sie waren im Untergrund tätig und beteiligten sich an Aktivitäten gegen den tyrannischen Diktator Trujillo. Der Mut der Mirabal-Schwestern bei ihrem Kampf gegen den Tyrannen gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln.

1981 wird der 25. November ein internationaler Gedenktag: Auf einem Treffen lateinamerikanischer und karibischer Feministinnen in Bogotá in Kolumbien würdigten die Teilnehmerinnen diese Frauen und riefen das Todesdatum der drei Frauen zum Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen aus. Seit 1999 ist der 25. November auch von den Vereinten Nationen als offizieller internationaler Gedenktag anerkannt.

Weitere Informationen terre des femmes

Frauen vor Gewalt schützen - BMFSFJ

Zum Hilfetelefon